Chronik rechter Aktivitäten

Keine Garantie für Vollständigkeit. Sollten Dir rechte Aktivitäten aufgefallen sein, melde Dich bei uns.

• Samstag, 15. Juni 2013: Die Neonazi-Partei „DIE RECHTE“ veranstaltetete in der einschlägig bekannten Gaststätte „Lounge Deluxe“ eine Solidaritätsfeier. Grund dafür sollen Repressionen gegenüber dem Wuppertaler Kreisverband der „Partei“ sein.

• Am Dienstag, den 14. Mai 2013, fand im „Mehrgenerationenhaus“ Mettmann eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit dem Thema „Neonazis in Mettmann und was wir dagegen tun können“ mit über 70 anwesenden Personen statt. Dies haben Neonazis erneut zum Anlass genommen nach Mettmann zu reisen und sich im Neonazi-Treffpunkt „Lounge Deluxe“ zu versammeln. Als sich eine größere Gruppe von Neonazis Richtung Veranstaltungsort bewegte, um die Veranstaltung zu stören, musste diese von der Polizei gestoppt werden.

• Am 20. April 2013 hat sich der Kreisverband Düsseldorf/Mettmann/Solingen der Neonazi-Partei „DIE RECHTE“ gegründet. Das Gründungstreffen fand mit bis zu 80 zum größten Teil aus anderen Städten hinzugereisten Neonazis in der Gaststätte „Lounge Deluxe“ statt.

• 23. März 2013: Nach dem „Festival gegen Rassismus“ haben Neonazis Festival-Besucherinnen und -Besucher am Bahnhof Mettmann-Zentrum äußerst brutal attackiert. Dabei wurden 8 Personen verletzt, welche zum Teil im Krankenhaus behandelt werden mussten. 10 Personen aus dem rechten Spektrum wurden in Gewahrsam genommen. Polizeibeamte sagten daraufhin u.a. Folgendes: „Wir haben uns nach dem Konzert langsam aufgelöst. Irgendwann sei eben mal Feierabend.“ – „Dieser Vorfall hätte nicht verhindert werden können.“

• Am 15. Februar 2013 feierte der Wuppertaler Kreisverband der neu gegründeten Partei „DIE RECHTE“ eine Gründungsfeier  in der einschlägig als Neonazi-Treffpunkt bekannten Gaststätte „Lounge Deluxe“. Die Gründung der Partei „DIE RECHTE“ resultierte aus den Verboten der Neonazi-Kameradschaften in Aachen, Dortmund und Hamm.

• Während zum Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November 2012 über 250 Menschen gegen Rechts demonstrierten, provozierten und störten etwa 30 Neonazis aus der Gaststätte „Lounge Deluxe“ die Demonstration.

• Am Samstag, den 20. Oktober 2012, veranstaltete die NPD zusammen mit „freien nationalen Kräften“ aus Wuppertal ein Herbstfest in dem einschlägig bekannten Neonazi-Treff „Lounge Deluxe“. Im Laufe dieser Veranstaltung wurde ebenfalls ein Mobilisierungsvortrag zu einer rechtsradikalen Demonstration in Remagen (Rheinland-Pfalz) gehalten.

• 18. August 2012: Zum 70. Todestag von Johannes-Flintrop rief das Antifaschistische Bündnis Kreis Mettmann zu einer Gedenkveranstaltung auf. Auch hier trafen sich erneut Neonazis in der einschlägig bekannten Gaststätte „Lounge Deluxe“, um die Gedenkveranstaltungen zu provozieren und zu stören. So wurden vor der Gedenkveranstaltung 2 Teilnehmer von Neonazis mit Pfefferspray angegriffen.

• Anlässlich der Landtagswahl 2012 in NRW hält der NPD-Kreisverband Düsseldorf/Mettmann im März 2012 eine Wahlveranstaltung (die NPD nennt es Solidaritätsveranstaltungen für die Festnahme von Aktivisten) mit über 50 Nazis aus ganz Nordrhein-Westfalen ab. So treten NPD-Landeschef Claus Kremer und ein Mitglied der „Kameradschaft Aachener Land (KAL) als Redner auf. Veranstaltungsort ist erneut die „Lounge Deluxe“ in der Elberfelder Straße 53.

• Ein Mitglied des „Bündnis für Toleranz & Zivilcourage“ wird am 21. Februar 2012 von einer mittlerweile rechtskräftig verurteilten Person mit antisemitischen Sprüchen beleidigt, bedroht und mit einer Bierflasche angegriffen.

• Am 20. August 2011 mietete sich der NPD-Kreisverband Mettmann/Düsseldorf als Dart-Verein getarnt den Sportplatz am Stadtwald und richtete ein „nationales Fußballtunier“ aus.

• Am 28. Juni 2011 hielten über 50 Nazis eine Kundgebung unter dem Motto „Pressehetze abschalten“ auf dem Jubiläumsplatz ab.

• In der Gaststätte „Lounge Deluxe“ werden Mobilisierungsvorträge zu den Nazi-Demonstrationen am 29. Januar 2011 in Wuppertal und am 8. und 9. April 2011 in Stolberg abgehalten.

• Bei mehreren Razzien im März 2011 wurden bundesweit 18 Betreiber eines rechtsextremen Internetradios festgenommen. Den Männern im Alter von 20 bis 37 Jahren wird vor dem Landgericht Koblenz neben Volksverhetzung auch die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Einer der Betreiber stammt aus Mettmann.

• Anlässlich des 23. Todestages von Rudolf Hess wurden am 17. August 2010 Straßenschilder mit Aufklebern zur „Rudolf Hess Straße“ überklebt und ein „Rudolf Hess – unvergessen“-Transparent an einer Brücke aufgehängt.

• Am 6. Februar 2010 veranstaltete die Rechtsrock-Band „Projekt Aaskereia“ ein Neonazi-Konzert in einer Mettmanner Gaststätte.

• Am 5. Dezember 2009 fand in der Gaststätte „Lounge Deluxe“, organisiert u.a. vom „NPD -Kreisverband Mettmann/Düsseldorf“ und den „Nationalen Sozialisten Wuppertal“, ein „Tag der Generationen“ statt.

Translate »